Praktikanten stellen MetaDesign gute Note aus

Bereits zum zweiten Mal nach 2009 hat MetaDesign, Deutschlands führende CI- und Brandingagentur, Praktikanten um eine Bewertung ihres Praktikums gebeten. Die Onlinebefragung wurde von der FGM Forschungsgruppe Medien GmbH durchgeführt. Unter den über 100 ehemaligen und derzeitigen Praktikanten wurden neben der Gesamtzufriedenheit auch die Entscheidungsgründe für ein Praktikum bei MetaDesign sowie der weitere berufliche Werdegang nach Beendigung des Praktikums untersucht. Dabei stellten die Praktikanten in ihrer Bewertung nach Schulnotenprinzip mit 1,9 der Agentur eine sehr gute Note aus.

Die Gesamtbewertung hat sich im Vergleich zur vorherigen Erhebung 2009 sogar noch verbessert: Die große Mehrheit der Praktikanten ist sehr zufrieden mit dem Verlauf ihres Praktikums, was von dem Mittelwert 1,9 klar bestätigt wird. Die hohe Bereitschaft zur Weiterempfehlung ist ein weiterer Indikator für die Zufriedenheit.

Als häufigstes Praktikums-Highlight wird eine gute Arbeitsatmosphäre genannt: Laut Umfrage fühlen sich die Praktikanten „ernst genommen“ und „ins Team integriert“. Dicht darauf folgen Aspekte wie „interessante und eigenständige Aufgaben“ sowie projektbezogene Highlights des Praktikums. Die fachliche und persönliche Weiterentwicklung wird von den Befragten abteilungsübergreifend in den Vordergrund gestellt. Ganz oben auf der Wunschliste der Praktikanten stehen abwechslungsreiche Tätigkeiten, inhaltliches Feedback und die Verbesserung fachlicher Qualifikationen.

Zu den weiteren Pluspunkten für ein Praktikum bei MetaDesign nennen die Befragten die angebotenen Themenschwerpunkte sowie das breite Portfolio der Einsatzbereiche von Design, Client Services, Brand Consulting, Text, Brand Environments, Digital Branding bis hin zu Business Development und Corporate Communications. Zu den Praktikantengruppen zählen mittlerweile neben Designern aus allen Disziplinen und Wirtschaftswissenschaftlern auch Architekten und Medien- oder Designmanager. Eine große Rolle bei der Entscheidung für ein Praktikum bei MetaDesign spielt auch der gute Ruf der Agentur und die damit verbundenen guten Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Unter den Praktikanten, die noch studieren, können sich rund 80 Prozent vorstellen, nach dem Studium bei MetaDesign zu arbeiten. De facto wurden in den vergangenen Jahren zahlreiche Praktikanten von der Berliner Agentur übernommen.

MetaDesign hat die Zufriedenheitsanalyse unter Praktikanten zu einem festen Instrument in der Personalarbeit gemacht, um Prozesse und Inhalte des Praktikums kontinuierlich zu verbessern. So wurden etwa nach der letzten Befragung Maßnahmen realisiert, um die Integration der Praktikanten ins Team weiter zu verbessern.

„Immer mehr junge Leute sammeln heutzutage erste Berufserfahrung in Form von Praktika, gleichzeitig steigt der Druck, möglichst schnell die Ausbildung abzuschließen und in das Berufsleben einzusteigen. Daher sehen wir es als unsere Verantwortung, Praktikanten gezielt darin zu unterstützen, ihre fachlichen und persönlichen Fähigkeiten auszuschöpfen und weiterzuentwickeln. Gleichzeitig ist die Investition in qualitativ hochwertige Praktika auch eine Investition in unsere Zukunft. Denn guter Nachwuchs ist ein Schlüsselelement, die Qualität unserer Arbeit langfristig zu sichern“, kommentiert Prof. Uli Mayer-Johanssen, Chairwoman of the Executive Board bei MetaDesign, die Ergebnisse der Studie.


    Category
    Pressemitteilungen
    Date
    04.11.2011